DE|EN

Höflichkeit. Vom Wert einer wertlosen Tugend

Warum Höflichkeit im 21. Jahrhundert nichts mit Etikette zu tun hat.

Ist das Türaufhalten gutes Benehmen alter Schule oder einfach nur albern? Platz machen bringt doch nichts. Und was heißt hier Zurückhaltung, wenn alle anderen an mir vorbeistreben?

Das Buch geht die Höflichkeit von überraschenden Seiten aus an: Höflichkeit und Religion, Höflichkeit und Provokation, Höflichkeit zwischen den Geschlechtern, so umkreist er die alte Tugend, um mit Witz, Scharfsinn und zahlreichen Beispielen aus eigener Erfahrung, Literatur und Film eine Sichtung vorzunehmen: Was ist heute noch wertvoll an der scheinbar wertlosen Tugend? Eine Auseinandersetzung mit dem, was die Gesellschaft im Innersten zusammenhält, und ein so unterhaltsames wie anregendes Buch.

352 Seiten, gebunden, mit 37 Seiten Anmerkungen und Literaturhinweisen, sowie ausführlichem Register


Content

Prolog

Einleitung

Das Aufhalten der Türe
Was genau ist Höflichkeit?

Das Kompliment
Höflichkeit und Lüge

Der Anzug
Höflichkeit und Mode

Das Duzen
Die negativen Seiten der Höflichkeit

Der Handkuss
Höflichkeit zwischen den Geschlechtern

Die Geste
Kleinigkeiten für das Zusammenleben

Mahlzeit
Höflichkeit im Beruf

Das Posting
Höflichkeit im Internet

Der Händedruck
Höflichkeit und Hygiene

Der Kniefall
Höflichkeit und Religion

Willkommen
Höflichkeit zwischen den Kulturen

Die Provokation
Begrenzung der Höflichkeit

Der Tanzschritt
Höflichkeit und Takt

Anmerkungen

Register